Let’s Talk Audio

WIE VIELE KANÄLE BRAUCHT MEIN AV-RECEIVER?

How to find the perfect headphones for your holidays

Lesezeit: 3 Minuten

 
Die Grenze zwischen Kino und Heimkino verschwimmt immer mehr, denn hochwertige AV-Receiver bringen Video- und Audiofunktionen in außerordentlicher Qualität in Ihr Wohnzimmer. Mit dem richtigen Heimkino-Equipment sorgen Sie für Gänsehaut-Erlebnisse wie im Kino oder Live-Konzert – und definieren Entertainment völlig neu. Angesichts der Vielzahl der angebotenen Produkte lautet die entscheidende Frage: Wie viele Kanäle benötigt mein AV-Receiver, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen?

 

AV-Receiver definieren Surround-Sound neu

Jeder AV-Receiver bietet mindestens den typischen 5.1-Surround-Sound mit sechs Kanälen: Hauptlautsprecher links, Mitte und rechts, Surround-Lautsprecher links und rechts sowie Subwoofer (die „.1“). Dieses Setup liefert sicherlich ein gutes Klangerlebnis, das ohne AV-Receiver unerreichbar wäre. Doch um die Sound-Intensität eines Kinos zu erreichen, benötigen Sie weitere Lautsprecher und somit einen AV-Receiver mit mehr Kanälen.

Ein 7.1.-Kanal-AV-Receiver unterstützt zwei weitere Surround-Lautsprecher hinter dem Hörbereich und schafft so ein wirklich raumfüllendes Sound-Erlebnis. Viele Blu-rays und Streaming-Dienste bieten mittlerweile 7.1-Kanal-Ton. Ein 7.1.-Kanal-AV-Receiver kann Filme und Konzertmitschnitte so in noch besserer Soundqualität wiedergeben.

 

3D-Sound – und warum Sie ihn für Ihr Heimkino benötigen

Doch diese Standardsysteme reichen nicht aus, um das volle Potenzial Ihres Heimkinos auszuschöpfen. Das Hauptproblem dabei ist die fehlende vertikale Klangebene. Der Ton kommt von rechts, links und hinten. Was fehlt, sind die Höhenkanäle. Für einen noch differenzierteren, detailreicheren Sound benötigt Ihr AV-Receiver weitere Kanäle und muss bahnbrechende 3D-Audioformate wie Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D unterstützen. Stellen Sie sich vor, Sie sehen sich Independence Day an und hören tatsächlich, wie sich die Raumschiffe der Außerirdischen über ihrem Kopf in Position bringen. Hier kommt 3D-Audio ins Spiel, denn es macht Ihr Heimkino-Erlebnis intensiver denn je.

Denon bietet ein komplettes Sortiment an AV-Receivern für jedes Budget und jede Anwendung. Der AVR-X1600H und der AVR-X2600H liefern beispielsweise echten 3D-Surround-Sound mit 7.2 Kanälen (auch als 5.2.2.-Konfiguration möglich), der AVR-X3600H mit 9.2 Kanälen (5.2.4 oder 7.2.2), der AVC-X6500H mit 11.2 Kanälen (7.2.4 oder 9.2.2) und der Premium-AV-Receiver AVC-X8500H sogar mit 13.2 Kanälen (7.2.6 oder 9.2.4). Die letzte Zahl der Konfiguration gibt jeweils die Anzahl der Höhenkanäle an. Ein 5.2.4-Setup besteht also aus den üblichen fünf Standard-Surround-Lautsprechern, zwei Subwoofern und vier Höhenlautsprechern. Überlegen Sie, wie viele Lautsprecher Sie in Ihrem Zuhause unterbringen können, ob eine Montage an der Decke möglich ist und wie hoch Ihr Budget und Ihr Anspruch sind. So können Sie je nach Raumgröße den passenden Denon AV-Receiver wählen.

 

Höheneffekte ohne Höhenlautsprecher

Der Nachteil eines echten 3D-Audiosystems ist, dass Sie entweder Deckenlautsprecher oder spezielle, nach oben abstrahlende Lautsprecher benötigen, die auf die Standlautsprecher gesetzt werden. Falls für Sie beides nicht infrage kommt, ist der Traum von Höheneffekten dennoch nicht ausgeträumt. Die neuesten AV-Receiver von Denon mit DTS Virtual:X und Dolby Atmos Height Virtualization bieten ein raumfüllendes Heimkino-Erlebnis ganz ohne Höhenlautsprecher.

 

Lesen Sie außerdem: Drei außergewöhnliche Filmszenen, die Ihr System auf eine harte Probe stellen – oder zeigen, dass es Zeit zum Aufrüsten ist. 

 

Sie möchten mehr über echte oder virtuelle Höheneffekte wissen? Erfahren Sie mehr über das Denon Sortiment an AV-Receivern und fragen Sie Ihren örtlichen Fachhändler nach einer Demo.